Sie sind hier: Aktiv werden / Rettungshundeprüfung / Kurzanzeige

Kurzanzeige

Kurzanzeige in der Prüfung

In der Kurzanzeige oder auch Verweisprüfung, soll der Hund zeigen, dass er gelernt hat, eine gefundene Person sicher anzuzeigen.

Ein Helfer legt sich auf einem freien Platz in 30m Entfernung auf den Boden. Der Hundeführer schickt seinen Hund mit dem Komando "Such und Hilf!" zu der liegenden Zielperson.

Unsere Hunde werden als "Verbeller" ausgebildet.

Dabei soll der Hund zügig zu der liegenden Person hinlaufen, sich in einer Entfernung von 1-5m bei der Person setzen, legen oder stehen und laut und anhaltend Bellen. Er soll erst aufhören zu Bellen, wenn der Hundeführer bei ihm ist.

Dann wird der Hundeführer seinen Hund neben der Zielperson ablegen und die Zielperson ansprechen.

Eine andere Art des Anzeigens ist das "Rückverweisen", bei dem der Hund nach dem Finden der Zielperson zurück zum Hundeführer kommt, dort ein bestimmtes Anzeigeverhalten, z.B. Bellen, Vorsitzen oder Bringsel ablegen, zeigt und dann den Hundeführer zu der Zielperson hinführt.

 

 Ist dieser Teil bestanden, geht es weiter zur Gehorsamsprüfung.