Sie sind hier: Aktiv werden / Rettungshundeprüfung

Die Rettungshundeprüfung

Auffindesituation in der Prüfung

Malteser, Johanniter, Technisches Hilfswerk, Arbeiter-Samariter-Bund und DRK, haben eine gemeinsame Prüfungsordnung für Rettungshundeteams in den Sparten Flächensuche und Trümmersuche (DIN 13050) für verbindlich erklärt. Eine Prüfungsordnung für Mantrailer wird angestrebt. Nur Teams mit bestandener Prüfung werden in die Einsätze geschickt.

In unserer Rettungshundestaffel, werden nur Flächensuchhundeteams ausgebildet.

Jeder Hund muss zu Beginn der Ausbildung einen Eignungstest bestehen.

Die Prüfung besteht aus den Teilbereichen

Jeder Teil der Prüfung muss bestanden werden. Sie kann nur als ganzes wiederholt werden. Bei Nichtbestehen, kann die Prüfung zweimal wiederholt werden.

Mit Ablauf ihres sechsten Lebensjahres, müssen die Hunde ihre erste Prüfung bestanden haben. 

Sie muss von einsatzfähigen Teams alle 18 Monate erfolgreich wiederholt werden. Alle Hundeführer sind ausgebildete Sanitätshelfer und die sachgerechte Erstversorgung der gefundenen Person ist ebenfalls Bestandteil der Rettungshundeprüfung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anmerkung: Diese Seiten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind nicht rechtsverbindlich.